Fachbeitrag von Maurizio Garzelli in der Ausgabe 3/2019 von GI Geldinstitute

Groß-Bieberau, 03.07.2019
Die EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 ist die Antwort des Europäischen Zahlungs- und Bankenverbandes auf die Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung. Dreh- und Angelpunkt bei PSD2 aus technischer Sicht ist die Bereitstellung von dedizierten Schnittstellen bzw. offenen Application Programming Interfaces (APIs). Perspektivisch können sich die Institute durch die Bereitstellung offener Schnittstellen erhebliche Potenziale eröffnen – wenn sie parallel dazu ein funktionierendes API-Management integrieren.

In der Ausgabe 3/2019 der Fachzeitschrift GI Geldinstitute beschreibt unser Principal Services Consultant, Maurizio Garzelli, welche Möglichkeiten solch ein API-Management den Banken und Sparkassen bietet.

Lesen Sie den kompletten Beitrag hier.

 

Deutsch